UNIV.-PROF. WOLF DIETER OSWALD

 

Curriculum vitae

 

Geb. am 24. Mai 1940 in Nürnberg

1961-1965: Studium der Psychologie

1965-1968: Studium der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

1968: Promotion zum Dr. rer. pol. in Nürnberg

1969-1976: Wissenschaftl. Assistent in Nürnberg

1976: Habilitation (venia legendi für Psychologie) an der Universität Salzburg

1976-1981: Prof. an der Universität Stuttgart

1979-1981: Dekan der Fakultät Philosophie der Universität Stuttgart 

Seit 1981: o. Prof. für Psychologie an der Universität Erlangen-Nürnberg

 

1986: Einrichtung des Diplomaufbaustudienganges Psychogerontologie;

Gründung des Instituts für Psychologie II

1996: Gründung und Direktor des Instituts für Psychogerontologie

1985-1988 und 1997-2004: Senator der Universität Erlangen-Nürnberg; Gründung und Vorstand der Interdisziplinären Arbeitsgemeinschaft für Angewandte Gerontologie e.V. (IAAG)

1980-1985: Mitglied der Kommission B2 (Alterskrankheiten) des Bundesgesundheitsamtes

1989-1992: Vorstand der Sektion III der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie

1998-2002: Präsident der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie (DGGG).

2002-2008: Gründungspräsident des Dachverbandes der Gerontologischen und Geriatrischen Wissenschaftlichen Gesellschaften Deutschlands (DVGG)

 

Ab 1990: u.a. Leitung eines interdisziplinären Langzeit-Forschungsprojektes über Bedingungen

zur Erhaltung von Selbstständigkeit im höheren Lebensalter (SimA)

Seit 2001: Leitung des Projektes "Rehabilitation im Pflegeheim (SimA-P)"

2003-2006: Gründung und Vorstandssprecher des Interdisziplinären Zentrums für Gerontologie (IZG) der Universität Erlangen-Nürnberg (seit 04/12: Interdisziplinäre Centrum für Alternsforschung-ICA)

Seit 1995: Mitglied des Kuratoriums der Diakonie Neuendettelsau

2005: Emeritierung zum WS

2005-2006: Vertretung des Lehrstuhls von Oktober 2005 bis Juli 2006

2006: Gründung der Forschungsgruppe Prävention & Demenz

2006: Gründung und Vorstandsvorsitzender der SimA-Akademie e.V.

Seit 2006: im Beirat der Ethik-Kommission der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs);

Träger des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland 

Arbeitsgebiete

Grundlagenforschung über Alterungsvorgänge: Insbesondere Entwicklung von Testverfahren zur Früherkennung von Alterungsprozessen und Demenz sowie zur Wirksamkeitsprüfung von Arzneimitteln, Intelligenz und Gedächtnisveränderung.

Entwicklung von Interventionsmaßnahmen:  Mit dem Ziel der Vermeidung von Pflegebedürftigkeit im höheren Alter sowie der Verzögerung von dementiellen Prozessen.

Demenzforschung: Nichtpharmakologische Prävention und Therapie von Alzheimer.

Klinische Prüfungen von Arzneimitteln: v.a. Antidementiva

Altern und Autofahren: Der ältere Autofahrer; Wie lange kann man Autofahren?

Mitgliedschaften

Dachverband der Gerontologischen und Geriatrischen Gesellschaften Deutschlands DVGG e.V.

Ehrenmitglied der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie DGGG

Korrespondierendes Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie DGG

Deutsche Gesellschaft für Psychologie DGPs

Ethik-Kommission der Deutschen Gesellschaft für Psychologie e.V.

Bayerischer Forschungs- und Aktionsverbund Public Health e.V.

Interdisziplinäres Centrum für Alternsforschung ICA

SimA-Akademie e.V.

Hirnliga e.V.

Arbeitsgemeinschaft für Neuropsychopharmakologie und Pharmakopsychiatrie AGNP

Collegium Internationale Neuro-Psychopharmacologium CINP

International Rehabilitation Medicine Association IRMA

International Psychogeriatric Association IPA

Interdisciplinary Association of Applied Gerontology IAAG

American Psychological Association APA

Veröffentlichungen

Univ.-Prof. Dr. W. D. Oswald ist Autor von fast 250 wissenschaftlichen Beiträgen

sowie Verfasser oder Herausgeber von 31 Büchern

Kurzvita

Studium der Psychologie und Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Promotion an der Universität Erlangen-Nürnberg, Habilitation an der Universität Salzburg. Prof. und Dekan an der Universität Stuttgart, o. Prof. an der Universität Erlangen-Nürnberg. Gründung und Direktor des Instituts für Psychogerontologie. Gründungspräsident des Dachverbandes der Gerontologischen und Geriatrischen Gesellschaften Deutschlands (DVGG), Präsident der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie (DGGG). Gründungsvorstand des Interdisziplinären Zentrums für Gerontologie (IZG) der Universität Erlangen-Nürnberg, der Interdisziplinären Arbeitsgemeinschaft für Angewandte Gerontologie (IAAG) sowie der SimA-Akademie. Seit Emeritierung 2006 Leiter der Forschungsgruppe Prävention & Demenz am Institut für Psychogerontologie der Universität Erlangen-Nürnberg. Träger des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Forschungsschwerpunkte: Demenz-Früherkennung, -Prävention und -Behandlung (SimA), Gedächtnis, Entwicklung diagnostischer Verfahren (NAI). Ca. 250 Publikationen, darunter 31 Bücher als Autor oder Herausgeber. 

Portraitbild zum Herunterladen

© Barbara Oswald, 2013
© Barbara Oswald, 2013
PROF_OSWALD_2.jpg
JPG Bild 6.9 MB

Kontakt

Univ.-Prof. Dr. Wolf D. Oswald

E-Mail: forschung@wdoswald.de

Fax: +49-911-682329

 

 

Univ.-Prof. Wolf D. Oswald

FG Prävention & Demenz

am Institut für Psychogerontologie

der Universität Erlangen-Nürnberg

Mail: forschung(at)wdoswald.de 

Fax: +49-911-682329